Skip to content

Wetter

Kein Wasser aus öffentlichen Gewässern entnehmen!

Die aktuellen Wasserstände der Kreischaer Bäche und Teiche sind sehr niedrig. Trocknen sie aus, kann dies gefährlich für Pflanzen und Tiere sein. Durch niedrige Wasserstände und steigende Wassertemperaturen sinkt der Sauerstoffgehalt des Wassers. Das mindert die Selbstreinigungskraft des Gewässers. Dadurch wachsen vermehrt Algen. Fische und Kleinstlebewesen sterben. Abpumpen oder Ableiten von Wasser aus den Bächen verschärft diese Situation. Deshalb ist es aktuell generell nicht zulässig, aus öffentlichen Gewässern Wasser zu entnehmen.

Selbst das Schöpfen mit Handgefäßen sollte unterbleiben oder mit höchster Zurückhaltung erfolgen. Auf keinen Fall darf der Bach oder Teich durch das Wasserentnehmen austrocknen. Abpumpen von Bach-/Teichwasser ist grundsätzlich nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Unteren Wasserbehörde des Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zulässig. Dieser Hinweis gilt insbesondere für Eigentümer und Nutzer von Grundstücken an Bächen, Kleingärtner und Kleingartenvereine. Es ist auch unzulässig, vorübergehend oder dauerhaft an Gewässerböschungen oder der Sohle Vorrichtungen zur Wasserspiegelanhebung und/oder zur Wasserentnahme einzubauen, wie beispielsweise Halterungen für Pumpen oder Querverbaue. Werden bei Gewässerkontrollen Verstöße festgestellt, kann dies als Ordnungswidrigkeit geahndet und mit einem Bußgeld gestraft werden. 

Werden bei Gewässerkontrollen Verstöße festgestellt, können diese Zuwiderhandlungen gemäß den geltenden Bußgeldvorschriften des § 103 Wasserhaushaltsgesetz in Verbindung mit § 135 Sächsisches Wassergesetz als ordnungswidrig durch die zuständige Behörde geahndet werden. Wir weisen daher vorsorglich darauf hin, dass ungenehmigte Wasserentnahmen bzw. Eingriffe in Pegelstände mit einem Bußgeld gestraft werden können. 

gez. Jana Stamm

Kontakt

Gemeinde Kreischa
Dresdner Straße 10
01731 Kreischa
Tel. (035206) 209-0
Fax (035206) 209-28
E-Mail: post@kreischa.de