Skip to content

Wetter

© wetter.net

Öffentliche Bekanntmachungen

Öffentliche Bekanntmachung

Das Rathaus der Gemeinde Kreischa ist am Freitag, dem 06. Mai 2016 geschlossen.

gez. Frank Schöning
Bürgermeister


 Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Kreischa

Genehmigung der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Kreischa im Bereich des geplanten Bebauungsplanes Nr. 25 „Baumschulenstraße“ im Ortsteil Gombsen

Mit Bescheid vom 08.01.2016, Az.: 1230-220.000-01.1 hat das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die 1. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Kreischa in der Fassung vom 14.07.2014 im Bereich des geplanten Bebauungsplanes Nr. 25 „Baumschulenstraße“ im Ortsteil Gombsen, am südlichen Ortsausgang in Richtung Saida genehmigt.

Die Erteilung der Genehmigung wird hiermit gemäß § 6 Abs. 5 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung wird die 1. Änderung des Flächennutzungsplanes wirksam. Jedermann kann die 1. Änderung des Flächennutzungsplanes und die Begründung sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Plan berücksichtigt wurden, bzw. aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, im Rathaus der Gemeinde Kreischa, Dresdner Straße 10, Zimmer 202

Montag, Dienstag und Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
sowie Montag von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Dienstag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
und Donnerstag von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr

einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie der Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbedenklich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde Kreischa geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Kreischa, den 21.04.2016

gez.
Frank Schöning
Bürgermeister

 


 

Öffentliche Bekanntmachung
der Gemeinde Kreischa

Bebauungsplan „Babisnau“, 1. Änderung

Aufstellungsbeschluss und
frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Kreischa hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21. März 2016 den Aufstellungsbeschluss zur 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 11 „Babisnau“ gefasst. Der Geltungsbereich der 1. Änderung des Bebauungsplans umfasst die Flurstücke 22, 23/3, 23/10, 23/11, 23/13, 23/15 und 23/16 sowie Teile der Flurstücke 23/2, 23/12, 81a und 82 Gemarkung Babisnau. Die Größe des Änderungsbereiches beträgt ca. 0,93 ha.

Mit der Änderung des Bebauungsplans werden folgende Planungsziele angestrebt:

• Änderung von Art und Maß der baulichen Nutzung in Allgemeines Wohngebiet
• Änderung der Baugrenzen zugunsten einer dreireihigen Bebauung
• Ergänzung einer zusätzlichen inneren Erschließung

Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, sich gemäß § 3 Abs. 1 BauGB im Zeitraum

vom 18. April 2016 bis einschließlich 04. Mai 2016

zu folgenden Zeiten:

Montag  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Dienstag  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

in der Gemeinde Kreischa, Gemeindeverwaltung, Dresdner Straße 10, 01731 Kreischa, Zimmer 202 frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, die Lösungen, die für die Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung zu informieren. Es werden zu den angegebenen Zeiten auch Äußerungen zu der Planungsabsicht entgegengenommen.

Kreischa, den 22.03.2016

gez.
Frank Schöning
Bürgermeister                                                                      (Siegel)


Öffentliche Bekanntmachung
der Gemeinde Kreischa

Öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 26 „Rosenstraße II“
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Kreischa hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.03.2016 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 26 „Rosenstraße II“ gebilligt und zur Auslegung bestimmt. Der Bebauungsplan umfasst die Flurstücke 56/1, 57/2, 141/3 und 247/6 der Gemarkung Niederkreischa.

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 26 „Rosenstraße II“ der Gemeinde Kreischa, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) in der Fassung vom 25.02.2016, den Textlichen Festsetzungen (Teil B) in der Fassung vom 21.03.2016, der Begründung (Teil C) in der Fassung vom 25.02.2016 und dem Umweltbericht (Teil C-2) in der Fassung vom 29.02.2016 wird

vom

18.04. bis einschließlich 20.05.2016

in der Gemeinde Kreischa, Gemeindeverwaltung, Dresdner Straße 10, 01731 Kreischa, Zimmer 202 während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht ausgelegt:

Montag  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Dienstag  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag  von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Es liegen folgende umweltbezogene Informationen zur Einsichtnahme vor:

1. Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 26 „Rosenstraße II“, Stand: 29.02.2016
mit Aussagen zu allgemeinen Zielen des Umweltschutzes

  • Bestandsaufnahme, Aspekte des derzeitigen Umweltzustandes
  • Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes
  • Vermeidungs-, Minderungs- und Ausgleichsmaßnahmen einschließlich der anteiligen Kostenübernahme von Entsiegelungsmaßnahmen am ehemaligen Gasometer auf dem Flurstück Nr. 202/1 der Gemarkung Niederkreischa
  • Maßnahmen zur Überwachung erheblicher Umweltauswirkungen

2. Baugrunduntersuchung, Nr.: 10-096/15 v. 01.12.2015 der rabal - Ingenieurgesellschaft für Baustoffprüfungen mbH

3. Umweltrelevante Stellungnahmen

  • Landratsamt Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, vom 29.09.2015 mit Hinweisen der Fachbereiche Naturschutz, Gewässerschutz, Abfall und Bodenschutz.
  • Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie vom 22.09.2015 mit Hinweisen zur natürlichen Radioaktivität und Geologie

Während der Auslegungsfrist hat jedermann die Möglichkeit zur Einsichtnahme in den Planentwurf und zur Erörterung der Planung.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zum Planentwurf zur Niederschrift erklärt oder schriftlich vorgebracht werden. Diese Anregungen können auch in dem o. g. Zeitraum per E-Mail an folgende Adresse geschickt werden: post@kreischa.de

Hinweis:
Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB können nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Bei Aufstellung eines Bebauungsplanes ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden; aber hätten geltend gemacht werden können.

Kreischa, den 22.03.2016

gez.                                                                                     (Siegel)
Frank Schöning
Bürgermeister

Kontakt

Gemeinde Kreischa
Dresdner Straße 10
01731 Kreischa
Tel. (035206) 209-0
Fax (035206) 209-28
E-Mail: post@kreischa.de